Die Ketten- und Bijouteriewarenfabrik Jakob Bengel stellt ein für Rheinland-Pfalz einizigartiges Zeugnis der Industriegeschichte dar. Das Ensemble von Wohn- und Fabrikbauten ist seit 2005 als regionales Kulturerbe ausgezeichnet und zeugt in seiner wirtschaftlichen und sozialgeschichtlichen Bedeutung von der einst herausragenden Stellung Idar-Obersteins in der Bijouterie-Produktion.

In der Blütezeit der Schmuck- und Metallwarenindustrie waren in Oberstein einschließlich der Heimarbeiter etwa 5.000 Menschen beschäftigt. Heute – nach etwas mehr als einer Generation – ist dieser Industriezweig fast gänzlich untergegangen. Eine der wenigen erhaltenen Betriebe ist die Ketten- und Bijouteriewarenfabrik Jakob Bengel.

In den historischen Fabrikationsräumen wird der Besucher in die Zeit der mechanischen Produktion des Unternehmens von 1870 bis 1990 geführt. Darüber hinaus ist das einmalige Gebäudeensemble, bestehend aus der 1873 erbauten Fabrik mit Kamin und einem Erweiterungsbau aus dem Jahre 1932, den 1892 entstandenen Arbeiterwohnungen und der 1911 im Jugendstil erbauten Fabrikantenvilla, einzigartig in der gesamten Region und in seiner Ursprünglichkeit vollständig erhalten.

Die Besichtigung des Fabrikgebäudes ist wegen der Inbetriebnahme der Maschinen nur mittels Führungen möglich.